Sie befinden sich hier

Inhalt

Fragen zur kirchlichen Beisetzung

Friedhofskapelle - Frontansicht

"Lehre uns bedenken, dass wir sterben
          müssen, auf das wir klug werden"

(Psalm 90, 12)

Wenn ein lieber Mensch stirbt, stellen sich uns Grundfagen der Religion.Wo kommen wir her? - Wo gehen wir hin?Doch zunächst sind wir in unseren Empfindungen berührt, und erleben einen Verlust, der umso schmerzlicher ist, je näher uns der Gestorbene stand.Es ist gut, eine Adresse für alle Fragen zu haben. Niemand muss sich der Last aussetzen, dass er damit allein klarkommen soll.

Kontextspalte

Wohin kann ich mich wenden?

Jedes Mitglied einer Kirche hat Anspruch auf seelsorgerliche Begleitung durch die Vertreter des zuständigen Pfarramtes.

Dies bezieht sich im Falle des Todes eines Angehörigen auf die Sterbebegleitung, eine Aussegnung sowie auf die Zeit der Trauer.

Hilfreich können desweiteren Menschen sein, deren Beruf ihnen Erfahrungen mit den Grenzsituationen des Lebens vermittelt hat:

Gemeindeschwestern, einen Arzt oder eine Ärztin, sie müssen im Todesfall zu allererst benachrichtigt werden.

Zumeist wird dann ein Bestattungsinstitut informiert oder auch der Pastor/die Pastorin der Kirchengemeinde, zu der die Gestorbenen gehören.

Links

bestatterverband-niedersachsen.de
offizielle Seite des Bestatterverbandes

trauernetz.de
Trauernetz der evangelischen Kirche

xertifix.de
Neues Siegel gegen Kinderarbeit - „Xertifix“ heißt das Siegel, das Grabsteine kennzeichnet, die frei von Kinderarbeit sind. Welche Firmen zertifizierte Steine anbieten steht unter www.xertifix.de.