Sie befinden sich hier

Inhalt

Abkündigung

Abkündigungen sind die Bekanntmachungen, die der Gemeinde im Verlauf eines Gottesdienstes mitgeteilt werden. Dazu gehören u.a. die Bekanntgabe von kirchlichen Amtshandlungen wie Taufen, Trauungen und Beerdigungen.
Trauungen werden in unserer Kirchengemeinde am Sonntag vor der Trauung und am Sonntag nach der Trauung abgekündigt, d.h. bekanntgegeben.

Dimissoriale

Das Dimissoriale ist eine Bestätigung, die es erlaubt, eine kirchliche Amtshandlung (Trauung, Taufe, Konfirmation) bei einer anderen als der eigenen Kirchengemeinde durchführen zu lassen, die diese eigentlich durchführen müsste. Das Dimissoriale wird vom Pastor oder Pfarrer der eigenen Ortsgemeinde ausgestellt.

KV
Kirchenvorstand

Der Kirchenvorstand ist das von der Gemeinde gewählte Leitungsgremium der Kirche vor Ort. Er nimmt gemeinsam mit dem Pfarramt die Aufgaben der Kirchengemeinde wahr und trägt insbesondere die Verantwortung für Finanzen, Gebäude und Grundstücke. Als "Arbeitgeber" hat der Kirchenvorstand die Dienstaufsicht für die in der Gemeinde angestellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Schließlich ist der Kirchenvorstand auch mitverantwortlich für den Gottesdienst und die Konfirmandenarbeit . So nimmt er gemeinsam mit dem Pfarramt- die geistliche Leitung der Gemeinde wahr.
Die gemeinsamen Aufgaben und jeweiligen Zuständigkeiten des Kirchenvorstands und des Pfarramts sind in der  Kirchengemeindeordnung (KGO) festgelegt. (Quelle: Haus kirchlicher Dienste der Ev.-luth. Landeskirche in Hannover)

Patenschein

Ein Patenschein wird benötigt, wenn jemand in einer anderen als seiner eigenen Kirchengemeinde das Patenamt übernehmen möchte. Da das Patenamt das Versprechen einschließt, zur christlichen Erziehung der Kinder beizutragen, ist die Zugehörigkeit der Paten zu einer christlichen Kirche unabdingbar.

Kontextspalte